Zurück

Biografie

Künstler
Werner Gilles (1894-1961)

1894 Rheydt – 1961 Essen

Studium seit 1914 an der Akademie in Kassel.
Ab 1918 bei Walhter Klemm und Lyonel Feininger am Weimarer Bauhaus.
Gilles pflegt Freundschaft mit Gerhard Marcks und Oskar Schlemmer.
Nach mehreren Aufenthalten in Düsseldorf , Paris und Berlin findet Gilles 1932 bei seinem ersten Besuch auf der Insel Iscia die Inspiration seiner ureigenen Stil für seine Landschaften.
In den Nachkriegsjahren werden seine Arbeiten zunehmend flächenfafter. 1961 stirbt Werner Gilles in Essen.

Ausstellungen : u.a. Galerie Günter Franke / 1952 München Werkauswahl: Kunsthalle Bremen