Zurück

Biografie

Künstler
Willi Geiger (1878-1971)

1878 Landshut – 1971 München

Willi Geiger studierte ab 1903 bei Franz von Stuck an der Münchner Akademie. Willi Geiger erhält 1910 den Preis der Villa Romana. Bis 1914 lebte Geiger in Berlin und stellte bei Galerie Cassirer und Gurlitt aus. Danach ging er nach München zurück und wurde dort Professor an der Kunstgewerbeschule. Nach der Machtergreifung wird Geiger aus dem Staatsdienst entlassen. 1946 nimmt Willi Geiger die Lehrtätigkeit jetzt an der Hochschule der Bildenden Künste in München wieder auf. 1951 erhält Willi Geiger den Kulturpreis der Stadt München.

Literatur:
Wolfgang Petzet "Willi Geiger" ,Bruckmann Verlag, München 1960, S.74 Abbildung Dr.Horst Ludwig "Stuck und seine Schüler", Katalog der Villa Stuck, München 1989, S. 140 ff / S. 348.

Alle Werke