Zurück

Biografie

Künstler
Eugen von Kahler (1882-1911)

1882 Prag – 1911 Prag

Kahler beginnt das Studium in der Malklasse von Franz von Stuck.
1907 verkehrt Eugen von Kahler mit dem Kreis um Café du Dome.
In Paris nimmt er an den Ausstellungen in Indépendants und Salon d'Automne teil. Ab 1908 folgen Reisen nach Ägypten, Tunesien und Algerien. 1910 ist Kahler mit einigen Werken auf zwei Ausstellungen der Neuen Künstlervereinigung München vertreten. Zwischen 1910 und 1911 lebt Kahler wieder in München.
Im Oktober 1911 findet in der Münchner Modernen Galerie Heinrich Thannhauser die erste eigenständige Ausstellung Kahlers statt.

Am 13. Dezember 1911 stirbt Kahler nach schwerer Krankheit und wird auf dem jüdischen Friedhof in Prag bestattet.

Am 18.Dezember wird in München die erste Ausstellung des Almanachkreises „Der Blaue Reiter” eröffnet, wo posthum zwei Werke Kahlers aus dem Besitz von Wassily Kandinsky ausgestellt werden.

Literatur: Annette G